Warum Bewegung einer chronischen Blasenentzündung vorbeugen kann

Sie leiden unter immer wiederkehrenden Entzündungen der Blase? Dann treiben Sie regelmäßig Sport! Wer mehr Bewegung in den Alltag einbaut und den Lebensstil aktiver gestaltet, kann das Immunsystem stärken und Entzündungen hemmen.

© Shutterstock / Mangostar

Damit mögliche Erreger uns nicht krank machen, haben unsere Abwehrsysteme die Aufgaben uns vor diesen Eindringlingen zu schützen. Da diese ständig im Einsatz sind, sollten sie auch reibungslos funktionieren. Doch ist das Immunsystem in einem schwachen Zustand, sind wir auch anfälliger zum Beispiel für eine Blasenentzündung. Neben einer immunstärkenden Ernährung, vorbeugenden Maßnahmen und Körperhygiene, kann regelmäßige Bewegung die körpereigenen Abwehrkräfte auf Trab bringen und das Immunsystem stärken. Das Eindringen von Bakterien, eine wiederkehrende Entzündung der Blase sowie Infektion der Harnwege kann verhindert und eine chronische Blasenentzündung vorgebeugt werden.

KEIN SPORT BEI EINER AKUTEN BLASENENTZÜNDUNG

Bei einer akuten Blasenentzündung ist Sport nicht empfehlenswert. Da es sich hier um eine Harnwegsinfektion handelt, sollten sich Patienten schonen[RTB1] Hier gilt: Heilen Sie erst einmal die Infektion aus und stärken Sie danach mit moderater Bewegung Ihr Immunsystem.

SPORT ERHÖHT DIE AKTIVITÄT DER IMMUNZELLEN

Regelmäßiger Sport wirkt wahre Wunder, hält uns fit sowie gesund. In einer Studie konnte festgestellt werden, dass Personen die durch Sport und eine aktive Alltagsbewegung gut trainiert sind, mehr entzündungshemmende Immunzellen besitzen, als untrainierten Menschen. So kann wiederkehrender Ausdauersport wie Radfahren, Wandern oder Joggen und Krafttraining, die Immunzellen reizen und die Aktivität ankurbeln. Zudem kann durch Bewegung auch Stress abgebaut und so das Schwächen des Abwehrsystems reduziert werden. Forscher zeigten, dass schon 20 Minuten moderate Bewegung zum Beispiel Laufen oder Walken oder dem Laufband Entzündungsprozesse ausbremst.

Wie viel Sport und Bewegung sind ideal?

Etwa 20 bis 30 Minuten Bewegung am Tag beziehungsweise 2,5 Stunden in der Woche empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Dabei kann das moderate Bewegung oder aktiverer Sport sein. Wenn Sie mit Sport loslegen möchten, dann übertreiben Sie es am Anfang nicht. Wer mit einem zu schnellen und harten Training beginnt, kann schnell frustriert werden. Das kann auch zu körperlichen Beschwerden führen. Empfehlenswert ist immer Sport der Spaß bringt und einem gut tut. Beginnen Sie langsam und gehen Sie zum Beispiel ein- bis zweimal in der Woche 20 Minuten Walken. Anschließend können Sie sich schrittweise steigern, zum Beispiel jeweils um 10 Minuten und dann drei- bis viermal in der Woche.

ALLTAGSBEWEGUNG IST TRUMPF

Eine andere Möglichkeit ist die Alltagsbewegung zu aktivieren und zu erhöhen. Gehen Sie täglich spazieren, nehmen Sie die Treppe, fahren Sie viel mit dem Fahrrad zum Einkaufen oder intensivieren Sie die Garten- oder Hausarbeit. Schon täglich 30 Minuten Bewegung im Alltag bringen positive Effekte.

GEHEN SIE AN DIE FRISCHE LUFT

Wer sich draußen an der frischen Luft bewegt, hat noch einen weiteren Benefit. Besonders in der warmen Jahreszeit wird in der Haut durch UV-B-Strahlen der Sonne ausreichend Vitamin D gebildet. Dies ist wichtig für unser Immunsystem und mobilisiert die Abwehrzellen gegen Krankheitserreger.

Viel Spaß beim Sporteln und Bewegen!

Cystinol akut® Dragees

Wirkstoff: Bärentraubenblätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Entzündliche Erkrankungen der ableitenden Harnwege. Hinweis: Enthält Lactose. Packungsbeilage beachten.
Gebrauchsinformationen Cystinol akut® Dragees

Cystinol long® Kapseln

Wirkstoff: Trockenextrakt aus Echtem Goldrutenkraut. Anwendungsgebiete: Zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, bei Harnsteinen und Nierengrieß. Zur vorbeugenden Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß.
Gebrauchsinformationen Cystinol long® Kapseln

Cystinol® N Lösung

Anwendungsgebiete: Unterstützend zu ausreichender Flüssigkeitszufuhr und Wärmebehandlung bei entzündlichen (auch bakteriell bedingten) Erkrankungen der ableitenden Harnwege wie: Entzündungen des Harnleiters (Ureteritis); Blasen­entzündung (Cystitis), Reizblase; Entzündungen der Harnröhre (Urethritis). Bei Blut im Urin, bei Fieber oder Anhalten der Beschwerden über 4 Tage ist ein Arzt aufzusuchen. Warnhinweise: Enthält 24 Vol.-% Alkohol sowie Maltitol; Gebrauchsinformation beachten!
Gebrauchsinformationen Cystinol® N Lösung

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Apothekenpflichtig.
Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG, Bahnhofstr. 35, 38259 Salzgitter