Mit Cystinol akut Dragees steht ein wirkungsvolles pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung des akuten, unkomplizierten Harnwegsinfektes zur Verfügung.

Seine breite antibakterielle Wirkung gegen die häufigsten Erreger des Harnwegsinfekts führt zu einem Rückgang der Keimzahl und damit auch zum Rückgang der Beschwerden. Bereits nach 1 – 2 Tagen ist mit einer deutlichen Besserung der Symptome zu rechnen. Die unter Antibiotikatherapie häufig auftretenden Resistenzbildungen werden vermieden.

Wann, wie oft, wie viel: So nehmen Sie Cystinol akut Dragees ein

Die Beschwerden:

Zu den klassischen Beschwerden einer akuten Blasenentzündung zählen:

  • starke Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen
  • das Gefühl eines permanenten Harndrangs
  • Verkrampfungen der Blasenmuskulatur

Dosierung:

Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahre nehmen 3-mal täglich 2 überzogene Tabletten ein. Die überzogenen Tabletten sind mit reichlich Flüssigkeit, vorzugsweise Wasser, nach den Mahlzeiten einzunehmen.

Dauer der Anwendung:

Der Cystinol akut-Wirkstoff – Bärentraubenblätter-Trockenextrakt – enthält das Phenolglucosid Arbutin. Arbutinhaltige Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht länger als jeweils 1 Woche und nicht häufiger als 5-mal im Jahr eingenommen werden.


Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage:
Gebrauchsinformationen ­Cystinol akut Dragees

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 3 mal tägl.
2 Tabletten

Die Wirkweise von Cystinol akut Dragees

Ausschlaggebend für die antibakterielle Wirkung des Phytotherapeutikums Cystinol akut Dragees ist der enthaltene Wirkstoff Arbutin, der einen wesentlichen Bestandteil des Bärentraubenblätterextraktes darstellt.

Das Arbutin ist zunächst inaktiv und wird erst im Körper zu sogenannten Hydrochinonverbindungen umgewandelt, die über den Urin ausgeschieden werden.

E. coli Bakterien nehmen diese Hydrochinonverbindungen auf und spalten sie zu freiem Hydrochinon, dem aktiven Wirkstoff in Cystinol akut. Da der Wirkstoff überwiegend erst innerhalb der Bakterien freigesetzt wird, ist die Wirksamkeit weitgehend unabhängig vom pH-Wert des Urins. Bei der Einnahme von Cystinol akut ist deshalb keine begleitende Nahrungsumstellung oder die Gabe von Natriumhydrogencarbonat (Natron) zur Alkalisierung des Urins erforderlich.

Dank seines antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkprofils bessern sich die Beschwerden eines unkomplizierten Harnwegsinfekts unter Cystinol akut schnell und effizient.